Zalianda - Seelenpfad
Zalianda - Seelenpfad

Schamanische Seelenarbeit.....

wenn wir unserem inneren Kritiker einen Augenblick unserer Aufmerksamkeit schenken und wir uns öffnen,für eine andere Ebene,dann verstehen wir,was Seelenarbeit ist. Es geht weit über das hinaus,was wir uns mit unserem Verstand vorstellen können. Deshalb ist es so wichtig,es uns auf der Herzebene zu erlauben und zu erleben.

 

“Man kann die Augen nicht heilen
ohne den Kopf, den Kopf nicht ohne
den Leib, den Leib nicht ohne die Seele.”
Platon, griechischer Philosoph, 427 – 347 v. Chr.


 

 

Ein Schamane ist Meister der Energie und erkennt, dass alles Leben der Erde hinter dem materiellen Gewand ein energetisches trägt, mit dem er in wechselseitigem Austausch mit der anderen Welt, der unsichtbaren, der geistigen Welt steht. Die charakteristische Fähigkeit eines Schamanen ist sein wirklicher Zugang und Kontakt mit den Wesen der anderen Welt.

Schamanisch zu arbeiten heißt also, das sichere Gespür dafür zu entwickeln, wohin ein Weg führt, bevor man ihn einschlägt. Bei der Begegnung mit einem anderen Menschen gilt es dann zu wissen, wie man behutsam hilft, rechtzeitig einer Katastrophe ausweicht oder einer körperlich und seelisch spürbaren Sackgasse entkommt.

Meist sind gerade Menschen die die Berufung des Schamanen in sich tragen jene, die durch menschliche Tiefen gegangen sind und den Weg zur eigenen Kraft wiederfanden. Im Laufe der Zeit, erkennt der Schamane durch den eigenen Heilwerdungsprozess, wie er auch anderen helfen kann.

 

Der Schamane verwendet seine Fähigkeit, mit dem "dritten Auge" oder "mit dem Herzen" zu sehen. 

 

Zu einem/einer Schamanen/Schamanin kann jeder gehen, der bereit ist, sich aktiv an der Lösung seines Problems zu beteiligen.

Der eigene freie Wille zur Veränderung ist elementar wichtig für den Erfolg einer schamanischen Arbeit.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Zalianda Seelenpfad

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.